Kampagnen mit nachhaltiger Wirkung


Wenn in einer digitalen Welt alles hackbar und die Rückkehr zum analogen Leben keine Option ist, dann bleiben nur zwei Möglichkeiten sich zu schützen: erstens mit Hardware Gadgets - von der Webcam Abdeckung bis zum Offline Tool - zweitens mit einer Verhaltensänderung. Die Hardware Tools sind vorhanden, doch die Verhaltensänderung kommt nicht von selbst. Genau hier setzen interne und externe Kampagnen an.



INTERNE KAMPAGNEN

Beginnen wir mit aktuellen Beispielen aus der Praxis:

  • Ein deutscher Discounter stattet alle betrieblichen Laptops mit Webcam-Abdeckungen aus. Unbefugte sollen keinen Einblick erhalten.
  • Ein Flugzeugbauer rüstet jede Zutrittskarte mit einer RFID-Schutzhülle aus, um das Klonen der Karten zu verhindern.
  • Eine Airline setzt auf Security-Siegel, damit das Gepäck von Flugpersonal nicht unbemerkt manipuliert werden kann.
  • Eine Schweizer Bank nutzt "Offline Tools". Die Mitarbeiter sollen bei der Arbeit nicht durch ihre Smartphones abgelenkt werden.

Jede dieser Aktionen ist hilfreich an sich, ob sie nun primär auf Sicherheit, Privacy, Gesundheit oder Produktivität ausgelegt ist. Ihre volle Wirksamkeit entfaltet sich aber erst im Zusammenspiel mit Information. Idealerweise ist die Information auf dem angewendeten Tool selbst ersichtlich, sodass die Mitarbeitenden täglich damit konfrontiert sind. Eine Verhaltensänderung erfordert Aufklärungsarbeit und praktische Anwendung. Damit schützt sich die Firma selbst. Doch reicht das aus?

Die zweite Front ist das Zuhause

Was früher schon schwierig war, ist in der heutigen Arbeitswelt fast unmöglich – die Trennung von betrieblicher und privater Sicherheit. Der ausschliessliche Fokus auf Betriebliches greift zu kurz. Dazu zwei Beispiele: Wenn sich ein Mitarbeiter zu Hause falsch verhält und sich durch verfängliche Bilder (aufgenommen von einer ferngesteuerten Webcam) erpressbar macht, dann geraten auch Betriebsgeheimnisse in Gefahr. Wenn geschäftliche Tools im privaten Umfeld nicht richtig verwahrt werden und Drittpersonen physisch oder digital Zugriff erhalten, dann wird auch der Arbeitgeber kompromittiert.

Erhöhen Sie die Hürde

Wohlwissend, dass es absolute Sicherheit nicht gibt, kann das Ziel nur sein, die Hürde für Fehlverhalten und damit für Angreifer zu erhöhen. Dabei stehen Sicherheit im Betrieb und zu Hause in einer Wechselwirkung und können sich mit gezielten Kampagnen gegenseitig verstärken. Jede Aktion im Unternehmen schärft das Bewusstsein für den Umgang mit vertraulichen Daten generell. Jede Aktion, die auf überlegtes Verhalten im privaten Umfeld zielt, kommt auch der Firma zugute.

Einmal ist keinmal

Einmalige Kampagnen verpuffen rasch. Nachhaltige Sicherheit erfordert Ausdauer und Regelmässigkeit. Gefragt ist ein Aktionsplan von sich gegenseitig verstärkenden Kampagnen, die sich mindestens jedes Semester - oder besser jedes Quartal - einem Schwergewichtsthema widmen. Im kurzen Leben der Firma soomz waren wir schon bei unzähligen internen Kampagnen beteiligt und beraten Sie gerne.


EXTERNE KAMPAGNEN

Gutes Tun und davon profitieren – was gibt es Angenehmeres? Bei einer externen Privacy-Kampagne profitiert der Absender in zweifacher Weise: Er fördert und unterstützt sozial erwünschtes Verhalten in seinem Umfeld und vermittelt gleichzeitig das Image einer sicherheitsbewussten Firma. Letztlich steht hier neben Social Responsibility das Kommerzielle im Vordergrund. Giveaways sind kein Selbstzweck, sondern Mittel zum Zweck und der heisst: Mehr Business.


Steigern Sie Ihren "Return on Giveaways"

Vor diesem Hintergrund sind einige Punkte zu beachten, die ein gutes Giveaway und damit den kommerziellen Erfolg einer externen Kampagne ausmachen:

  • Wer ist die wichtigste Person? Natürlich die Empfängerin. Und diese fragt sich: What's in for me? Darum muss das Giveaway einen ganz persönlichen Nutzen für sie abwerfen - für ihre Sicherheit, ihre Gesundheit, ihre Convenience oder ihren Status
  • Ein Giveaway ist Ausdruck von Wertschätzung. Daher sollte es einen Wert verkörpern, der subjektiv empfunden keinesfalls unter 10 Euro liegt. Mehr ist mehr.
  • Qualität ist bei Giveaways kein Feature, sondern Voraussetzung. Nicht hochwertig gleich Eigentor und der Nutzen verkehrt sich ins Gegenteil.
  • Ein weiterer Kugelschreiber? Na da hat man aber nicht gerade viel gedacht. Ob die wohl clever genug sind? Geschäftspartner hingegen, die sich bei der Sache etwas überlegen, kommen an. Schliesslich drückt man mit einem smarten Geschenk nicht nur Cleverness, sondern Anstand und Commitment aus.
  • Wenn man sich als innovative Firma positionieren will, dann wirken innovative Giveaways wunder.
  • Es soll nicht blinken und nerven, aber trotzdem nachhaltig präsent sein. Der Kunde soll sich täglich mit Freude an Ihre Firma erinnern, damit er stets weiss, wen er anrufen muss. A propos anrufen: Unsere Nummer für die besten Giveway-Kampagnen lautet: +41 44 240 55 77 (hello@soomz.io). Es würde uns sehr freuen, die nächste erfolgreiche Kampagne für Sie zu gestalten.

Wer sich an diese Merkpunkte hält, wird seinen "Return on Giveaways" erfahrungsgemäss um ein Vielfaches steigern.